Kategorie Archives: Computer

Was 100% Festplattennutzung bedeuten und wie man sie behebt

100% Festplattenauslastung bedeutet, dass Ihre Festplatte ihre maximale Kapazität erreicht hat, d.h. sie ist durch die eine oder andere Aufgabe voll ausgelastet. Jede Festplatte hat eine bestimmte Lese-/Schreibgeschwindigkeit, und im Allgemeinen beträgt die Summe der Lese-/Schreibgeschwindigkeit 100 bis 150 MBit/s. Wenn die Summe der Lese-/Schreibgeschwindigkeiten 100-150mbps übersteigt, liegt eine 100%ige Festplattenauslastung vor.

Wie erkennt man 100%ige Festplattenauslastung?

100%ige Festplattennutzung ist sehr ärgerlich, da sie die Geschwindigkeit des PCs verlangsamt. Sie müssen es erkennen und so schnell wie möglich beheben, sonst könnte Ihr PC in einem schweren Stadium abstürzen.

So erkennen Sie 100%ige Festplattennutzung:

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste -> wählen Sie „Task-Manager“ -> suchen Sie auf der ersten Registerkarte „Prozesse“ die Spalte „Festplatte“. Wenn Sie Probleme mit Ihrem PC haben, sollte sie irgendwo nahe bei 100 % angezeigt werden. Es kann Ihren PC zum Stillstand bringen, auch wenn Sie kein Programm ausführen.

Nun, da Sie das Problem erkannt haben, hier sind 4 einfache Tipps, um 100 % Festplattennutzung zu beheben:

# Tipp 1 Prüfen Sie auf Festplattenfehler:

Wäre es nicht toll, wenn all diese Festplattenfehler mit nur wenigen Klicks behoben werden könnten? Genau dafür ist das in Windows eingebaute Tool CHKDSK gedacht. Chkdsk kann eine Vielzahl von Fehlern sowie Dateiprobleme aufspüren. Oft wissen wir gar nicht, ob unsere Festplatte ein Problem hat, bis CHKDSK es findet.

Lassen Sie chkdsk laufen. Es gibt zwei Möglichkeiten, dies zu tun – grafisch und über die Befehlszeile. Um die grafische Version zu öffnen, öffnen Sie den Datei-Explorer:

Klicken Sie auf „Dieser PC“ und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk, auf dem Sie CHKDSK ausführen möchten, dann auf „Eigenschaften“ und unter der Registerkarte „Extras“ auf „Fehlerprüfung“.

CHKDSK wird nun unter Windows 10 ausgeführt. Nach Abschluss des Vorgangs wird eine Meldung angezeigt. Wenn keine Fehler gefunden wurden, wird dies angezeigt

Wenn Fehler gefunden wurden, werden Sie folgende Meldungen sehen:

Starten Sie Ihren Computer neu, um das Dateisystem zu reparieren. Sie können sofort neu starten oder die Fehlerbehebung für den nächsten Neustart planen.

#Tipp 2 Deaktivieren Sie den SuperFetch-Dienst:

SuperFetch ist eine Technologie, die ab Windows Vista eingeführt wurde. Sie sorgt dafür, dass die häufig verwendeten Daten aus dem schnellen Arbeitsspeicher statt von der Festplatte geholt werden. Er beschleunigt die Ladezeit der von Ihnen verwendeten Anwendung. Es passt sich an Ihr Nutzungsverhalten an, um die Zeitvorgaben zu berücksichtigen. Es wurde festgestellt, dass SuperFetch einer der Gründe für die 100%ige Festplattenauslastung ist, besonders in Windows 8 und 10. Es ist also besser, es zu deaktivieren.

Öffnen Sie dazu die Befehlszeile und geben Sie Folgendes ein
net.exe stop superfetch

#Tipp 3 Scannen Sie nach Viren und entfernen Sie sie

Sie haben alle oben genannten Methoden ausprobiert, aber es werden immer noch 100 % Festplattennutzung angezeigt? Dann gibt es nur eine Möglichkeit und das ist „Virus“. Viren könnten im Hintergrund laufen und Ihre Festplatte beanspruchen. Suchen Sie also nach Viren und entfernen Sie sie mit Hilfe eines AV-Tools, das auf Ihrem System installiert ist, oder mit dem eingebauten AV.

#Tipp 4: Deaktivieren Sie die Windows-Suche, um die Belastung des Systemlaufwerks zu verringern.

Die Windows-Suche ist dafür gedacht, die Suche nach Dateien auf Ihrem PC zu beschleunigen, aber ein Fehler in Windows 8 und Windows 10 zeigt, dass sie die Last auf Ihrem Systemlaufwerk erhöht. Dadurch wird alles langsamer.

Sie können die Windows-Suche komplett deaktivieren, um den Fehler zu beheben. Drücken Sie dazu einfach auf Start und geben Sie Dienste ein und klicken Sie dann auf das Symbol.

Klicken Sie im Fenster „Dienste“ auf die Registerkarte „Standard“, suchen Sie den Eintrag „Windows-Suche“ und doppelklicken Sie auf ihn.

Wählen Sie im nächsten Dialogfeld die Option „Deaktiviert“ aus dem Dropdown-Menü. Dadurch wird verhindert, dass die Windows-Suche nach einem Neustart des Computers geladen wird.

# Zusätzlicher Tipp 5

Wenn Sie die obige Prozedur abgeschlossen haben, können Sie die Leistung weiter verbessern, indem Sie dieses einfache, in Windows integrierte Tool anwenden.

Defragmentieren Sie Ihre Festplatte:

Praktischerweise werden die Dateien nicht an einem Ort gespeichert, sondern an verschiedenen Stellen auf den sich drehenden Platten. Ihre Dateien werden in „Blöcken“ von einer Seite der Festplatte zur anderen geschrieben. Wenn Ihre Dateien jedoch fragmentiert sind, werden sie auf Blöcke aufgeteilt, die weit voneinander entfernt sind. Daher braucht Ihr Laufwerk länger, um die Datei zu lesen. Durch die Defragmentierung Ihrer Festplatte können diese Blöcke in eine sequentielle Reihenfolge gebracht werden, so dass der Zeiger des Laufwerks nicht über das gesamte Laufwerk wandern muss, um eine einzelne Datei zu lesen.

Hinweis: Die Defragmentierung sollte nur durchgeführt werden, wenn die Fragmentierung mehr als 10 % erreicht.

So starten Sie die Defragmentierung in Windows 10:

  • Öffnen Sie das Festplattenoptimierungstool und suchen Sie in der Taskleiste nach „Optimieren“ oder „Defragmentieren“.
  • Klicken Sie auf Analysieren, nachdem Sie Ihre Festplatte ausgewählt haben.
  • Überprüfen Sie den Prozentsatz der fragmentierten Dateien in den Ergebnissen
  • Wenn es den Anschein hat, dass Sie das Laufwerk defragmentieren müssen, klicken Sie auf Optimieren.
  • Wenn Windows fertig ist, sollte Ihr Laufwerk im Dienstprogramm „Laufwerke optimieren“ 0 % Fragmentierung anzeigen.

Der Fehler: Es gab ein Problem beim Zurücksetzen Ihres PCs

Windows 11/10/8.1/8 „Diesen PC zurücksetzen“ ist eine schnelle Lösung, wenn Ihr PC nicht mehr richtig läuft und Sie ihn auf die Werkseinstellungen zurücksetzen möchten. Leider funktioniert das Zurücksetzen manchmal nicht.

Eines der häufigsten Probleme, mit denen Menschen konfrontiert werden, ist die Fehlermeldung „Beim Zurücksetzen des PCs ist ein Problem aufgetreten“ in Windows 10. Es handelt sich um einen bekannten Fehler, der von Microsoft bemerkt wird.

Im Allgemeinen können Sie diesen Fehler unter den folgenden 4 Bedingungen erhalten:

  • Sie haben die vorinstallierte Version von Windows 10 auf diesem PC.
  • Sie verwenden die Funktion „Wiederherstellungslaufwerk erstellen“ in Windows 10, um das USB-Wiederherstellungslaufwerk zu erstellen.
  • Der PC wurde durch Ausführen der folgenden Schritte gebootet: Problembehandlung -> Diesen PC zurücksetzen -> Alles entfernen.
  • Der Hersteller hat die Komprimierung aktiviert, um den für die Vorinstallation benötigten Speicherplatz zu verringern.

Außer der Meldung „Es gab ein Problem beim Zurücksetzen des PCs“ können Sie auch andere Varianten erhalten, z. B. „Es gab ein Problem beim Aktualisieren des PCs Es wurden keine Änderungen vorgenommen“, „Ihr PC kann nicht zurückgesetzt werden“, „Es gab ein Problem beim Zurücksetzen Ihres Laptops oder Computers“ usw.

Darüber hinaus tritt dieser Fehler auch bei Windows 8/8.1 und verschiedenen Markencomputern auf, z. B. Surface, Dell, HP Stream, Lenovo usw.

In Summe ist dieser Fehler „Problem beim Zurücksetzen des PCs“ schmerzhaft und wird immer schwerwiegender, deshalb sammeln wir einige Lösungen, die angeblich in Windows 10/8.1/8 wirksam sind, zumindest die meisten von ihnen. Die Lösungen sind unten, probieren Sie sie einfach nacheinander oder je nach Situation aus.

Sichern Sie Ihren PC für die Notfallwiederherstellung

Während der Lösung des Problems: Es gab ein Problem beim Zurücksetzen Ihres PCs, ist es sehr wahrscheinlich, dass es zu Datenverlusten kommt. Bei einer Neuinstallation werden beispielsweise alle Ihre Daten gelöscht. Um unnötigen Ärger zu vermeiden, sollten Sie vor dem Zurücksetzen Ihres PCs ein vollständiges Systemabbild erstellen. Viele Tools können Ihnen dabei helfen, Image-Backups zu erstellen, und AOMEI Backupper Professional ist definitiv eine der besten Sicherungs- und Wiederherstellungssoftware.

Es bietet Ihnen 4 Backup-Typen zur Auswahl: System-Backup, Datei-Backup, Festplatten-Backup und Partitions-Backup.
Sie können geplante Backup-Aufgaben nach Ihren Bedürfnissen festlegen: Täglich, Wöchentlich, Monatlich, Ereignisauslöser und USB Plug-In. Erhöhen Sie die Datensicherheit in hohem Maße.

Außerdem bietet es inkrementelle und differenzielle Backups, mit denen Sie viel Speicherplatz sparen können.
Darüber hinaus ist die Hauptschnittstelle von AOMEI Backupper aufgeräumt, sauber und benutzerfreundlich. Es ist sehr einfach zu bedienen, Sie können ein Backup mit nur wenigen Klicks erstellen.

Beispiel: Systemabbild-Backup für Windows 10 erstellen

  • Schritt 1. Laden Sie die kostenlose Testversion von AOMEI Backupper Professional auf Ihren Computer herunter. Installieren und öffnen Sie es. Klicken Sie auf Backup und wählen Sie System Backup.
  • Schritt 2. Das Programm wählt die Quellpartition für Sie aus. Sie müssen nur noch den Zielpfad auswählen (z.B.: externe Festplatte), um die Backup-Image-Dateien zu speichern. Klicken Sie auf Sicherung starten, um die Sicherung durchzuführen.